3. Mini-Cup - Ein gelungenes Turnier

Am 22. Juni 2013 fand in Stade das dritte diözesane Fußballturnier der Ministranten und Ministrantinnen im Bistum Hildesheim statt. Der „Mini-Cup“!

 

Der Himmel war bedeckt, aber das war eher positiv für das Spiel. Viele wunderbare Spielmomente und – Gott sei Dank! – wenige Verletzte. Der Platz bei Güldenstern Stade war fast idyllisch, gesäumt von alten Lindenbäumen. Die Stimmung war großartig.

 

Das Team des Diözesanen ehrenamtlichen Arbeitskreises spiele, wie eben auch die Göttinger Profis, außer Konkurrenz.

 

Obwohl weit im Norden, kamen Teams auch aus dem Süden des Bistum angereist:

 

Aus dem Süden und der Mitte:

 

  • Hannover
  • Göttingen
  • Bilshausen
  • Braunschweig
  • Wustrow
  • Wolfsburg
 
Viele kamen natürlich aus dem Norden: 
 
  • Buchholz
  • Lüneburg
  • Winsen
  • Buxtehude
  • Neu Wulmstorf
  • Stade
  • Bremerhaven
Sieger bei den „Kids“:

„SF Benfica Buchholz“ hat nach Elfmeterschießen 3:2 gegen die „Wolfsburger Lupi“ gewonnen, (reguläre Spielzeit 3:3)

 

Bei der Jugend haben die Wildcats Lüneburg den Sieg davongetragen.

 

Das Orgateam von Tanja Garborek, Jugendreferentin im Dekanat Unterelbe, hat sich sehr um die Übernachtungsgäste gekümmert: Das gab es eben auch, dass man vor und nach dem Turnier die Nacht im Pfarrheim in Stade verbringen konnte. Nicht unwichtig für die von weither angereisten!

 

Als Preise gab es diesmal alternative Pokale: Fair gehandelte, indische Trommeln! 

 

Abschlusstabelle der Altersstufe Kids:

1. SF Benfica Buchholz
2. Wolfsburger Lupis
3. FC Clemens
4. Agnesianer
5. Buxtehude Kids
6. Franziskaner Lüneburg
7. Braunschweiger Löwen
8. Eintracht Cyriakus
9. Stader Kids
10.  Messis Winsen
 
Die genauen Ergebnisse hier zum nachlesen
 
 
Anschlusstabelle der Alterstufe Jugend: 
1. Wild Cats Lüneburg 
2. Bremerhaven Jugend Küstenrowdys 
3. Stade Jugend
 
 

Die genauen Ergebnisse hier zum nachlesen.

 
Außer Konkurrenz spielten die All Stars Göttingen und der Mini AK. 
 
 
 
 
 
 
Weitere Fotos bald in unserer Galerie.