Der erste „Kreuz&Quer“ in 2015

Vergangenen Samstag fuhren mal wieder viele Jugendliche und junge Erwachsene kreuz und quer mit Bulli und Bahn durchs Bistum. 27 Teilnehmer und Teilnehmerinnen machten sich aus Bremerhaven, Hannover, Hildesheim, Stade und Winsen/Luhe auf den Weg, um gemeinsam mit anderen Jugendlichen und jungen Erwachsenen ihren Glauben bei „Kreuz&Quer“ zu (er)leben.

Alle waren gespannt auf die leichten Veränderungen. Nach den berühmten 3 „K´s“ (Kakao-Kuchen-Kennenlernen) verlief zunächst alles wie gewohnt. Es gab verschiedene Vorbereitungsgruppen: Ein Teil der Gruppe sorgte für das leibliche Wohl am Abend, schnippelte und brutzelte was das Zeug hielt und andere Teilnehmer/innen kümmerten sich um den musikalischen und gesanglichen Rahmen des Gottesdienstes. Lediglich die „Spiri“-Gruppe fehlte, denn inhaltlich war der Gottesdienst bereits vorbereitet.

Dicke Sitzkissen und Decken vor dem Altar sowie LED-Scheinwerfer mit warmen Farben sorgten für ein wohliges Gefühl und eine gemütliche Atmosphäre in der kleinen Kirche St. Josef.

„Am seidenen Faden“  hieß das Thema unseres Gottesdienstes, der dieses Mal keine Eucharistiefeier war, sondern ein Gebet mit vielen (Impuls-)Texten,  einem zum Thema passenden Kurzfilm, ganz viel Zeit zum Nachdenken und vielen schönen Liedern. Eine Besonderheit bildete am Ende eine Seil-Segen-Aktion, bei der sich die Teilnehmer/innen gegenseitig gesegnet und als Erinnerung ein „Bergsteigerseil“ ums Handgelenk gelegt haben.

Am Ende des Tages hieß es: Ein wirklich toller und bewegender „Kreuz&Quer“, bei dem Spaß und Geselligkeit garantiert nicht zu kurz bekommen sind.

Jetzt blicken wir gespannt auf den nächsten „Kreuz&Quer“-Gottesdienst, der am Samstag, den 30. Mai 2015 mit einer Airlebnistour am Hannover Airport beginnt!